12.06.2018 Modernisierungsarbeiten am Haus

In 3 Mehrfamilienhäusern meiner Wohnanlage werden derzeit Modernisierungsarbeiten durchgeführt. Fenster, Bäder und Küchen werden ausgetauscht. Die elektrische Verteilung wird erneuert. Das ist für die Bewohner eine grosse Belastung. Es ist laut und staubig. Die Duschen und WC Anlagen befinden sich in Containern ausserhalb der Häuser. Viele Bewohner sind verreist oder wohnen bei Bekannten. Aus diesem Anlass mochte ich Ihnen einige Ratschläge zu diesem Thema geben.

Was sind Modernisierungsarbeiten?

Laut § 555b BGB erhöhen umlegbare Modernisierungsmassnahmen nachhaltig den Gebrauchswert der Mietsache oder verbessern das Wohnverhältnis auf Dauer. Oft handelt es sich um Energiesparmassnahmen wie Fassadendämmung oder den Einbau eines neuen Heizsystems. Manchmal sind sie auch aufgrund von Umständen erforderlich, die der Vermieter nicht zu vertreten hat. Das ist beispielsweise bei Asbestsanierungen oder dem Austausch von Bleirohren der Fall. Nicht  zu den Modernisierungsarbeiten gehören Reparaturen, und Baumassnahmen, die zu übertriebenem Luxus führen, wie ein zweiter Balkon, Schwimmbad oder Sauna.

Wie laufen Modernisierungsarbeiten ab?

Laut Gesetz sind Vermieter verpflichtet Modernisierungsmassnahmen mindestens 3 Monate vor Beginn der Arbeiten schriftlich anzukundigen. Die Mieter bekommen ein Sonderkündigungsrecht und eine Frist in der sie Klage erheben können. Wenn die Wohnungen zeitweise unbewohnbar sind muss der Vermieter die Mieter dafür entschädigen. Die Bewohner in den 3 Häusern meiner Wohnanlage bekommen 1,5 Monatsmieten zurückerstattet.

Welche Kosten fallen an?

Der Vermieter kann nach dem Ende der Arbeiten 11% der Kosten dauerhaft auf die auf die Jahresmiete umlegen. Das kann zu beträchtlichen Mietsteigerungen führen. Gut ist es wenn sie eine Rechtsschutzversicherung haben oder Mitglied im Mieterverein sind. Bestimmte Fälle gelten vor Gericht als Härtefälle. Das ist zum Beispiel der Fall wenn die Miete um 200% steigt. Hier wird die Modernisierung vor Gericht meist abgelehnt.

Ich empfehle Modernisierungsarbeiten immer kritisch zu betrachten. Viele Arbeiten sind nicht wirklich sinnvoll. Neue Bäder sind oft nicht komfortabler als die alten. Energiesparmassnahmen bringen oft nur wenig Energieeinsparung. Das Gebot der Wirtschaftlichkeit gilt bei Energiesparmassnahmen nicht. Gerade in Ballungsräumen werden so die Mieten in die Höhe getrieben. Suchen sie das Gespräch mit dem Vermieter, wenn Sie mit den Arbeiten nicht einverstanden sind und lassen Sie sich beraten. Wenn Arbeiten, in der Wohnung durchgeführt werden, ist es oft unerträglich. Am Besten ist es, wenn Sie in dieser Zeit verreisen oder wo anders wohnen können.

http://vergleichenundsparenmitjochen.de/pauschalreisen-vergleichsrechner/

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen