09.04.2018 Tipp der Woche Rasenpflege

Eine gepflegte Rasenfläche gibt dem Garten die richtige Struktur, betont einzelne Gestaltungselemente wie Soliärpflanzen oder Kunstobjekte und kann als Spiel oder Blumenrasen vielfältige Aufgaben erfüllen.

Rasenpflege im April

Wenn sich der Boden im April erwärmt, beginnt die Zeit, in der der Rasen in Ihrem Garten Ihre Aufmerksamkeit braucht. Allmählich beginnt das Gras zu wachsen. Beschädigte Stellen durch Schnee, Herbstlaub oder anderes werden sichtbar. Bevor Sie mit Pflegearbeiten beginnen, sollten Sie schauen, welchen Rasentyp Sie in Ihrem Garten haben:

  1. Zierrasen: Er besteht aus Gräsern mit einheitlicher Struktur, die den Boden dicht bedecken. Der Rasen ist empfindlich gegen Austrocknung und starke Trittbelastung. Gemäht wird in der Saison von April bis Oktober wöchentlich also 25-30 mal im Jahr.
  2. Gebrauchsrasen: Er besteht aus robusteren Grassorten, die nicht ganz so einheitlich aussehen. Er kann genauso häufig gemäht werden wie der Zierrasen. Wenn nicht regelmässig gewässert werden kann, sollte etwas weniger gemäht werden. In diesem Fall können sich unerwünschte Pflanzen wie Löwenzahn aber leicht aussähen und verbreiten.
  3. Ein guter Spiel- und Sportrasen besteht aus robusten Grassorten und ist ähnlich pflegeintensiv wie der Zierrasen
  4. Ein Blumenrasen  enthält viele blühende Pflanzen wie Primeln, Gänseblümchen und manchmal verschiedene Zwiebelblumen und ist pflegeleichter als die oberen Rasentypen. Gemäht wird wenn, die Frühlingsblumen verwelkt, sind und die Zwiebelblumen nicht mehr aufrecht stehen. Normalerweise mähe ich die Blumenrasen in meiner Wohnüberbauung 8-10 mal pro Jahr.
  5. Blumenwiesen brauchen weniger Pflege. Sie werden 2 mal pro Jahr gemäht, einmal im Sommer, nachdem wichtige Blumen ausgesamt haben, und einmal im Herbst. Das Mähgut sollte entfernt werden damit der Boden nicht mit Nährstoffen angereichert wird.

Rasen mähen

Zum Mähen der Rasenflächen gibt es verschiedene Geräte mit Handbetrieb, elektrisch und Benzin betrieben. Handmäher sind relativ preiswert und leise und erfordern  wenig Pflege. Sie sind eher für kleinere Flächen geeignet. Für etwas grössere Flächen ist ein elektrischer Rasenmäher besser. Bei sehr ausgedehnten Flächen oder bei überlangem Gras kann ein elektrischer Rasenmäher überhitzen. Schleifende Kabel sind ein Sicherheitsrisiko. Bei nassem Gras dürfen sie nicht benutzt werden. Benzin getriebene Rasenmäher sind für grössere Flächen geeignet. Sie Sind teurer in der Anschaffung und haben einen grossen Wartungsaufwand.  Für besonders grosse Flächen gibt es Ausitzermäher.

Sicherheit beim Mähen

  • Achten Sie darauf, dass keine Fremdkörper wie Glas und Steine im Gras liegen. Sie können weggeschleudert werden und andere Personen verletzen
  • Nur mit festen Schuhen arbeiten. Die Füsse dürfen nicht in das Messer gelangen
  • Der Mäher sollte so konstruiert sein, dass sich das Messer nur mit 2 Handgriffen starten lässt und den Motor abstellt, wenn der Rasenmäher losgelassen wird
  • Vor dem Reinigen des Mähers Zündkerzen oder Netzstecker ziehen

Mähen Sie den Rasen bei trockenem Wetter in entgegengesetzten Bahnen und passen Sie die Schnitthöhe Ihren Ansprüchen an. Wenn Sie tiefer schneiden müssen Sie mehr wässern. Kanten Schneiden Sie mit Fadenschneider oder Grasschere. Beim Fadenschneider sind herumfliegende Teile ein Sicherheitsrisiko. Bitte Arbeiten Sie nur mit Gesichtsschutz und sagen Sie anderen Personen, dass sie mindestens 5m Abstand halten sollen. Rasenschnitt lässt sich gut Kompostieren. Es sollte aber etwas trockenes, nährstoffarmes Material beigemischt werden.http://vergleichenundsparenmitjochen.de/blog/ist-ein-komposthaufen-sinnvoll/

Vertikutieren des Rasens

An schattigen Stelle bildet sich oft Moos im Rasen, das das Gras verdrängt. Dieses lässt sich durch vertikutieren entfernen. Fahren sie dazu nach dem Mähen mit einem Verticutierer über Kreuz mehrmals über die vermooste Fläche. Danach rechen Sie das Moos zusammen und verteilen Sie groben Sand über die Fläche, damit das Wasser besser abläuft. Bei kahlen Stellen Säen sie etwas für schattige Stellen geeigneten Rasen nach.  Eine Startdüngung erleichtert das Anwachsen. Diese Arbeit können Sie 1-2 mal pro Jahr durchführen. Frühjahr und Herbst sind die geeignete Zeit.

Es gibt noch viele weitere Arbeiten zur Rasenpflege. Ich werde demnächst mehr darüber berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen