11.07.2018 Tipp. Wasserschäden verhindern

Nach der grossen Hitze folgen oft starke Gewitter. Durch den Klimawandel bedingt, kommt das in Zukunft immer häufiger vor. Es kommt zu Überschwemmungen und Wasserschäden. Ich möchte Ihnen einige Tipps zur Schadensbegrenzung geben.

Woher kommt das Wasser?

Nicht immer sind es Gewässer, die über die Ufer treten. In der Hälfte der Schadensfälle kann Regenwasser nicht ablaufen und dringt direkt in die Gebäude ein. Besonders gross ist das Überschwemmungsrisiko in Städten mit vielen versiegelten Flächen in Hang-und Muldenlagen.

Wie können Sie Wasserschäden vorbeugen?

Wasser sucht sich immer den leichtesten Weg. In vielen Fällen können Sie das Schadensrisiko mit einfachen Massnahmen verringern.

  • Halten Sie Abläufe immer sauber. Auf Balkons und Terrassen lassen sie sich leicht reinigen. Bestellen Sie einen Dachdecker, wenn die Dachabläufe mit Moos und Unrat verstopft sind.
  • Lagern Sie keine empfindlichen Dinge wie elektronische Geräte im Keller und verlegen Sie keine Teppichböden.
  • Wasser dringt leicht in Lichtschächte von Kellern ein. Die Dichtungen der Kellerfenster halten dem Wasserdruck meist nicht stand. Abhilfe schafft eine Erhöhung der Lichtschächte. Oft  sind auch die Sickerleitungen rund ums Haus verstopft und sollten durch eine Kanalreinigungsfirma gereinigt werden.
  • Achten Sie besonders in der Nähe von Gewässern darauf, das keine Gegenstände vom Hochwasser weggeschwemmt werden können.

Was tun bei Wasserschäden?

Bevor Sie Sich ans Aufräumen machen, sollten Sie den Schaden dokumentieren und sich an Ihre Hausratsversicherung wenden. Elementarschäden werden durch die Versicherung nicht immer abgedeckt.

Grössere Mengen Wasser sollten mit stärkeren Pumpen, wie sie die Feuerwehr hat abgepumpt werden. Kleinere Mengen entfernen Sie mit dem Wassersauger. Entsorgen Sie von Wasser beschädigte Gegenstände. Ein grosses Problem bei Wasserschäden ist der Schlamm. Reinigen Sie Stellen, wo sich Schlamm abgelagert hat gründlich bevor der Schlamm getrocknet ist. Sonst lässt sich der Schlamm kaum entfernen.

Langfristig ist es eine gesellschaftliche Aufgabe, dafür zu sorgen, dass das Regenwasser versickern kann. Begrünte Dächer speichern einen Teil des Regenwassers. Pflasterungen mit Sickersteinen lassen das Regenwasser direkt versickern und benötigen keinen Ablauf.

http://vergleichenundsparenmitjochen.de/17-01-2017-tipp-des-tages-sturmschaeden/

24.07.2018 Abfallentsorgung

Ein Thema, über das viel diskutiert wird ist die richtige Abfallentsorgung. In Deutschland werden Abfälle getrennt gesammelt. Sogenannte Fehlwürfe führen immer wieder dazu, dass Abfalltonnen nicht geleert werden. Das führt zu Verärgerung und Zusatzkosten. Ich möchte deshalb darüber berichten, wie in Deutschland, die Abfallentsorgung geregelt ist und worauf Sie achten sollten.

Restmülltonne

Hier hinein gehören alle Abfälle, die nicht separat gesammelt werden und sich nicht recyceln lassen. Die Abfälle darin werden in Müllverbrennungsanlagen verbrannt.

Gelbe Tonne/Gelber Sack

Hierhinein gehören alle Verpackungen aus Kunststoff Metall und Verbundstoffen. Nicht hinein gehören Gebrauchsgegenstände aus Kunststoff (in manchen Städten und Gemeinden gibt es hierfür besondere Regelungen) und Hygieneartikel wie Windel und Damenbinden. Eine einzige Windel kann einen ganzen Gelben Sack unbrauchbar machen.

Die Sammlung von Kunststoffabfällen durch das Duale System Deutschland ist umstritten. Nur ein kleiner Teil, ca. 30%, der Kunststoffe lässt sich recyceln. Der Rest wird verbrannt. Die Kosten werden durch eine Lizenzgebühr auf den Produktpreis aufgeschlagen.

Bioabfalltonne

Hier können Sie alle kompostierbaren Küchen-und Gartenabfälle einwerfen. Die Sammlung ist sinnvoll. Im Sommer kommt es manchmal zu hygienischen Problemen. Ein Problem im Bioabfall sind Plastiktüten.  Sie lassen sich beim Kompostieren nur schwer heraussortieren und gelangen mit dem Kompost auf den Acker. In meiner Wohnanlage wurden öfters Biotonnen stehen gelassen, weil zu viele Plastiktüten enthalten waren.

http://vergleichenundsparenmitjochen.de/blog/ist-ein-komposthaufen-sinnvoll/

Altpapiertonne

Diese Tonne ist für alte Zeitungen und Zeitschriften sowie für Schreib-und Druckerpapier gedacht. In machen Gemeinden sind auch Kartons erlaubt. Haushalts und Hygienepapier gehören nicht hinein.

Glascontainer

Bitte werfen Sie nur Gläser ein, die als Verpackung gedacht waren, wie Glasflaschen, Gurken- und Marmeladengläser. Trinkgläser und Fensterglas sind anders zusammengesetzt und gehören in den Restmüll oder zu den Bauabfällen. Sortieren Sie die Gläser nach Weissglas, Grünglas, und Braunglas. Andersfarbiges Glas gehört zum Grünglas.

Batterien, Elektroschrott, Energiesparlampen

Batterien  Energiesparlampen und Elektroschrott geben Sie am besten zu dem Händler zurück, wo Sie sie gekauft haben. Die meisten Recyclinghöfe nehmen sie ebenfalls zurück.

Sonderabfälle

Für gesundheits-  und umweltschädliche Abfälle, wie Farben und Pflanzenschutzmittel gibt es spezielle Sammlungen. Oft werden sie auch von den Geschäften, die sie verkauft haben wieder zurückgenommen.

Meiner Erfahrung nach, werden immer mehr Abfälle produziert. Es werden Dinge gekauft, die nicht nötig sind. Vieles wird unnötig in Plastik verpackt. Wenn Sie versuchen,  Müll zu vermeiden und bei der Abfallentsorgung richtig sortieren entlasten Sie die Umwelt.

26.06.2018 Tipp: Einbruchsschäden vermeiden

Es passiert schneller als viele denken. Die Balkontür oder das Fenster werden aufgebrochen. Die Wohnung ist verwüstet. Die wichtigsten Wertsachen fehlen. Der Schock bei  Einbruchsschäden ist gross.

Was tun bei Einbruchsschäden?

Zuerst sollten Sie immer die Polizei verständigen. Sie wird die Spuren sichern und kann die Täter ergreifen, falls sie noch in der Nähe sind. Danach sollten Sie sich bei Ihrer Hausratsversicherung melden. Als letztes sollten Sie aufräumen und die Schäden reparieren. Das Gefühl, in den eigenen vier Wänden nicht mehr sicher zu sein, bleibt.

Wie können Sie vorbeugen?

Die meisten Einbrecher nehmen den einfachsten Weg, um in die Wohnung gelangen. Meist werden schlecht verriegelte Garten- und Terrassentüren oder Fenster in wenigen Sekunden mit dem Schraubenzieher aufgebrochen. In meiner Wohnanlage gelangen die Einbrecher meist durch geöffnete Kellertüren an die Kellerverschläge, die sie dann leicht aufbrechen können. Sie sind aus zusammengenagelten Holzlatten gebaut.

Fenster

Wenn Sie eine wachsame Nachbarschaft haben, ist das schon mal ein guter Einbruchsschutz. Bei Fenstern wird der Einbruchsschutz durch die europaweit gültigen EN Normen geregelt. Fenster werden in Schutzklassen von 1-6 eingeteilt. Für Wohngebäude sind die Schutzklassen 1-3 relevant, wobei Schutzklasse 3 den besten Schutz bietet. Lassen Sie sich von einer Fachperson beraten, wenn Sie neue Fenster einbauen. Ältere Fenster lassen sich mit einbruchshemmenden Beschlägen nachrüsten. Das Herunterlassen von Rollläden oder das Schliessen von Fensterläden bietet auch etwas Schutz.

Alarmanlage

Wenn Sie eine Alarmanlage einbauen wollen, bedenken Sie, dass Sie einen hohen Wartungsaufwand haben. Auch wenn Sie eine Alarmanlage haben, sollten die Fenster einbruchssicher sein, da es einige Zeit dauern kann, bis die Polizei vor Ort ist.

Fenster und Türen schliessen

Ein gekipptes Fenster ist für die Versicherung wie ein geöffnetes Fenster. Stellen Sie die Belüftung besser anders sicher, wenn Sie nicht da sind. In vielen Hausordnungen steht geschrieben, dass Aussentüren nachts abgeschlossen werden müssen,  dies ist aus Brandschutzgründen aber nicht zulässig. Die Türen dienen als Fluchtweg. Sie sollten aber darauf, dass Sie von aussen nur mit Schlüssel geöffnet werden können.

Das schlimmste bei Einbruchsschäden ist meist das Gefühl, nicht mehr sicher zu sein. Das ist ist für viele Menschen sehr belastend. Sprechen Sie mit Freunden darüber oder wenden Sie sich an eine Fachperson, wenn Sie sich Wochen nach einem Einbruch zu Hause nicht mehr wohl fühlen. Besser ist es, wenn Sie dem Einbruch vorbeugen. Auch, wenn Sie kaum Wertgegenstände in Ihrem Haus haben.

 

 

20.06.2018 Fensterreinigung

Die Zeit in der grosse Mengen an Kiefernpollen die Fensterscheiben verschmutzen, ist zu Ende. Jetzt ist eine gute Gelegenheit, mit der Fensterreinigung zu beginnen. Ich möchte Ihnen einige Tipps geben, damit Sie mit dieser Arbeit schnell und sicher vorankommen.

Auf die Sicherheit achten

Die meisten Unfälle im Haushalt sind Stürze. Achten sie auf Ihre Sicherheit. Wenn Sie mit  Leitern aufsteigen, müssen diese sicher stehen und dürfen keine defekte haben. Bei Fenstern, die über 5 m hoch liegen, verwenden Sie besser keine Leiter. Mieten Sie ein  fahrbares Gerüst und sichern Sie es gut gegen wegrollen oder lassen Sie die Arbeiten von einer Fachfirma erledigen. Eine sichere Möglichkeit, um an höher gelegene Fenster zu kommen, sind Teloskopstangen, an die sich die Reinigungsgeräte leicht montieren lassen.

Der Ablauf der Fensterreinigung

Es gibt verschiedene Methoden, Fenster sauber zu bekommen. Am besten geht es so: Reinigen Sie zuerst den Falz und den Fensterrahmen. Mischen Sie in einem Eimer Wasser mit Spülmittel oder Glasreiniger. Schützen Sie empfindliche Böden oder Gegenstände unter dem Fenster durch abdecken. Benetzen Sie das Fenster mit der Reinigungslösung. Das geht am einfachsten mit einem sogenannten Einwascher, an dem ein künstliches Fell befestigt ist. Sie können dafür auch ein Microfasertuch oder einen Schwamm verwenden. Trocknen Sie dann die Ränder mit einem trockenen Tuch. Ziehen Sie das restliche Wasser auf der Scheibe mit einem Abzieher von oben nach unten  ab und fangen Sie das herunterlaufende Wasser mit einem Tuch auf.  Entfernen Sie Restfeuchtigkeit mit einem trockenen Tuch. Achten Sie darauf, dass der Abzieher stets sauber und trocken ist.

Achten Sie darauf, dass es beim Reinigen nicht zu warm ist, weil die Reinigungslösung sonst schnell eintrocknet. Am besten Sie reinigen die Fenster morgens oder abends.

Was tun, wenn die Fenster stark verschmutzt sind?

In der Regel vertragen die meisten Fensterscheiben auch stärkere Reinigungsmittel. Die Fensterrahmen und die Dichtungen können aber beschädigt werden. Testen Sie solche Mittel besser an einer unauffälligen Stelle, bevor Sie sie einsetzen. Um Reste von Aufklebern von Scheiben zu entfernen gibt es spezielle Klingen. Setzen Sie diese nur bei nassem Glas ein. Für mit Schutzfolien beklebte Fenster sind sie nicht geeignet.

Fensterreinigung mit Zeitungspapier

Ein altes Hausmittel ist, die Fenster mit feuchten Zeitungspapier zu reinigen. Das ist besonders bei grossen Fenstern recht aufwendig. Es entsteht viel Abfall. Unter Umständen können Schlieren an den Scheiben entstehen.

 

12.06.2018 Modernisierungsarbeiten am Haus

In 3 Mehrfamilienhäusern meiner Wohnanlage werden derzeit Modernisierungsarbeiten durchgeführt. Fenster, Bäder und Küchen werden ausgetauscht. Die elektrische Verteilung wird erneuert. Das ist für die Bewohner eine grosse Belastung. Es ist laut und staubig. Die Duschen und WC Anlagen befinden sich in Containern ausserhalb der Häuser. Viele Bewohner sind verreist oder wohnen bei Bekannten. Aus diesem Anlass mochte ich Ihnen einige Ratschläge zu diesem Thema geben.

Was sind Modernisierungsarbeiten?

Laut § 555b BGB erhöhen umlegbare Modernisierungsmassnahmen nachhaltig den Gebrauchswert der Mietsache oder verbessern das Wohnverhältnis auf Dauer. Oft handelt es sich um Energiesparmassnahmen wie Fassadendämmung oder den Einbau eines neuen Heizsystems. Manchmal sind sie auch aufgrund von Umständen erforderlich, die der Vermieter nicht zu vertreten hat. Das ist beispielsweise bei Asbestsanierungen oder dem Austausch von Bleirohren der Fall. Nicht  zu den Modernisierungsarbeiten gehören Reparaturen, und Baumassnahmen, die zu übertriebenem Luxus führen, wie ein zweiter Balkon, Schwimmbad oder Sauna.

Wie laufen Modernisierungsarbeiten ab?

Laut Gesetz sind Vermieter verpflichtet Modernisierungsmassnahmen mindestens 3 Monate vor Beginn der Arbeiten schriftlich anzukundigen. Die Mieter bekommen ein Sonderkündigungsrecht und eine Frist in der sie Klage erheben können. Wenn die Wohnungen zeitweise unbewohnbar sind muss der Vermieter die Mieter dafür entschädigen. Die Bewohner in den 3 Häusern meiner Wohnanlage bekommen 1,5 Monatsmieten zurückerstattet.

Welche Kosten fallen an?

Der Vermieter kann nach dem Ende der Arbeiten 11% der Kosten dauerhaft auf die auf die Jahresmiete umlegen. Das kann zu beträchtlichen Mietsteigerungen führen. Gut ist es wenn sie eine Rechtsschutzversicherung haben oder Mitglied im Mieterverein sind. Bestimmte Fälle gelten vor Gericht als Härtefälle. Das ist zum Beispiel der Fall wenn die Miete um 200% steigt. Hier wird die Modernisierung vor Gericht meist abgelehnt.

Ich empfehle Modernisierungsarbeiten immer kritisch zu betrachten. Viele Arbeiten sind nicht wirklich sinnvoll. Neue Bäder sind oft nicht komfortabler als die alten. Energiesparmassnahmen bringen oft nur wenig Energieeinsparung. Das Gebot der Wirtschaftlichkeit gilt bei Energiesparmassnahmen nicht. Gerade in Ballungsräumen werden so die Mieten in die Höhe getrieben. Suchen sie das Gespräch mit dem Vermieter, wenn Sie mit den Arbeiten nicht einverstanden sind und lassen Sie sich beraten. Wenn Arbeiten, in der Wohnung durchgeführt werden, ist es oft unerträglich. Am Besten ist es, wenn Sie in dieser Zeit verreisen oder wo anders wohnen können.

http://vergleichenundsparenmitjochen.de/pauschalreisen-vergleichsrechner/

06.06.2018 Gartenarbeiten im Juni

Im Juni fallen meist etwas weniger Gartenarbeiten an als im Mai. Ich zähle hier die wichtigsten Gartenarbeiten im Juni auf.

Wässern

Zu den wichtigsten Gartenarbeiten im Juni gehört das Wässern. Besonders neu angepflanzte Gehölze brauchen bei der Wärme viel Wasser. Wenn der Boden um den neu gepflanzten Baum oder Strauch das Wasser nicht gut aufnimmt, bauen Sie aus etwas Erde einen Giessrand um die Pflanze, einen Wall aus Erde. Oder verlegen Sie Drainagerohre zum Giessen im Boden. Diese sind in Baumärkten erhältlich und werden ca. 30 cm in den Boden eingegraben. Wässern Sie durchdringend. Giessen Sie einjährige Beet- und Balkonpflanzen mindestens 1 mal, bei grosser Hitze besser 2 mal pro Tag.  Wenn Sie Rasen bei warmem Wetter kurz geschnitten haben, dann sollten Sie ihn danach kräftig wässern.http://vergleichenundsparenmitjochen.de/09-04-2018-tipp-der-woche-rasenpflege/

Abgeblühtes entfernen

Entfernen Sie abgeblühte Blütenstände vom Flieder.  Auch bei Beet und Balkonpflanzen ist das sinnvoll. Bei Rosen schneiden Sie mit den abgeblühten Blüten ca. 30 cm vom Stiel mit weg, damit sie nicht abknicken. Düngen Sie die Rosen jetzt mit einem Rosendünger.

Zimmerpflanzen im Freien

Wenn Sie die Möglichkeit haben Stellen Sie Zimmerpflanzen im Sommer an einen windgeschützten, schattigen oder halbschattigen Platz ins Freie. Sie können sich dort gut  von der Heizungsluft im Winter erholen. Kakteen können Sie langsam an die Sonne gewöhnen. Geben Sie allen Zimmerpflanzen draussen genügend Wasser und Dünger. Pflanzen mit empfindlichen blättern wie Usambaraveilchen sollten Sie nicht nach draussen stellen. Bei grösseren Zimmerbäumen ist es nicht sinnvoll.

Gemüsegarten

Binden Sie Tomatenstauden an den Stützen fest und entfernen Sie die Geiztriebe in den Blattachseln. Spargel und Rhabarber können Sie noch bis zum Johannistag am 24. Juni ernten, danach lassen Sie die Pflanzen in Ruhe und geben ihnen etwas Dünger. Führen Sie Folgesaaten von Erbsen, Möhren Grünkohl und Kohlrabi durch. Halten sie die Aussaaten feucht.

Gartenarbeiten im Juni sind bei grosser Hitze anstrengend. Gönnen Sie sich eine Erfrischung. Ich bin zur Zeit vor allen mit Rasenpflege und Hecken schneiden beschäftigt. Das Schönste ist für mich die Abkühlung im kühlen Wasser des Zürichsees. Wenn Sie diese Möglichkeit nicht haben, haben Sie hier die Möglichkeit, Ihre Badeferien zu buchen:http://vergleichenundsparenmitjochen.de/pauschalreisen-vergleichsrechner/

Diese Arbeiten fallen im Juni auch viel an: Hecken und Strauchschnitt.

 

29.05.2018 Was tun bei grosser Hitze?

Die einen lieben es, die anderen hassen es. Das Wetter ist wieder heiss. Auch ich muss bei dieser Wetterlage viel draussen arbeiten. Aus diesem Grund möchte ich Ihnen meine persönlichen Ratschläge zum Thema Hitze geben.

Viel trinken

Genügend Flüssigkeit zu sich zu nehmen ist natürlich das Allerwichtigste. Am besten sind leicht süsse oder leicht salzige Getränke, wie gesüsster Tee, Schorle, oder Mineralwasser. Achten Sie darauf, dass die Getränke nicht zu kalt sind, weil das den Kreislauf zusätzlich belastet.

Den Kopf schützen

Wenn Sie Kopf bei grosser Hitze lange Zeit der Sonne aussetzen ist das sehr gefährlich. Die Wärmestrahlung der Sonne reizt Teile der Hirnhaut oder des Hirngewebes. Es kann zum Sonnenstich kommen. Wenn Sie nach längerem Aufenthalt in der Sonne Kopf und Nackenschmerzen, Nackensteifheit sowie einen heissen, geröteten Kopf haben, gehen Sie in den Schatten. Halten Sie den Kopf erhöht. Kühlen Sie Kopf Hals und Nacken. Rufen Sie einen Arzt, wenn es Ihnen sehr schlecht geht.

Der beste Schutz für den Kopf ist nach meiner Erfahrung ein luftiger  Strohhut. Ich trage ihn beim Arbeiten im Freien. Bei empfindlichen Augen ist eine Sonnenbrille sinnvoll. Sie wird von den Gesetzlichen Krankenkassen meist nicht bezahlt.http://vergleichenundsparenmitjochen.de/krankenzusatzversicherung-vergleich/

Sonnenschutz

Tragen Sie Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor auf. Denken Sie daran, neuen Sonnenschutz aufzutragen, wenn Sie stark geschwitzt haben oder im Wasser waren.

Die richtige Kleidung

Tragen Sie bei hohen Temperaturen luftige Kleidung, die keine Kunstfasern enthält. Wenn Sie wie ich bei der Arbeit Kleidung mit Kunstfasern tragen müssen, wechseln Sie sie oft. Sie schwitzen darin sehr stark.

Das richtige Essen

Essen Sie besser nur wenige Fette und süsse Speisen. Sie liegen bei warmem Wetter oft schwer im Magen. Achten Sie darauf, dass Sie genügend Mineralstoffe zu sich nehmen. Sie verlieren durch das Schwitzen einiges und noch mehr, wenn Sie unter Heuschnupfen leiden.

Abkühlung im Wasser

An einem heissen Tag im kühlen Wasser zu schwimmen, ist sehr schön. Ich habe das Glück,  nahe am See zu wohnen, so dass ich jeden Tag schwimmen kann. Achten Sie darauf, ihren Körper langsam an das kühle Wasser zu gewöhnen. Gehen Sie nicht ins Wasser, wenn  Gewitter angekündigt sind.

Ich empfehle, die Dinge an heissen Tagen etwas entspannter zu erledigen. Stress kann sich bei grosser Hitze noch verstärken.

22.05.18 Hygiene in der Küche

Über Grillfeste habe ich letzte Woche geschrieben. Nun möchte ich noch auf die wichtigen Regeln zu Hygiene in der Küche hinweisen. Hygiene kommt aus dem Griechischen und bedeutet Lehre von der Gesunderhaltung.

Hände waschen

Die wichtigste Regel beim Umgang mit Lebensmitteln ist das Hände waschen. Immer wenn Sie von draussen kommen, auf dem WC waren, die Nase geputzt haben oder Kontakt mit Lebensmitteln hatten, waschen Sie sich die Hände. Trocknen Sie Ihre Hände bitte nicht am Geschirrtuch ab, sondern verwenden Sie ein separates Handtuch, dass Sie mindestens wöchentlich wechseln.

Kreuzkontamination vermeiden

Bedeutend für die Hygiene in der Küche ist auch das Vermeiden von Kreuzkontamination. Achten Sie darauf, dass Schneidbretter und Geräte, mit denen Sie rohes Fleisch geschnitten haben nicht mit anderen Lebensmitteln in Berührung kommen. Waschen Sie alles, was mit rohem Fleisch in Berührung gekommen ist, mit sehr heissem Wasser ab und waschen Sie sich die Hände. Salmonellen und andere Krankheitserreger können sich sonst ungehindert vermehren.

Entfernung von keimbelastetem Material

Gebrauchte Schwämme und Spültücher sind ein starker Bakterienherd. Wechseln Sie sie jeden Tag. Zerkratzte Schneidbretter aus Kunststoff lassen sich nicht richtig reinigen. Entsorgen Sie sie alle 6 Monate. Wenn sie in Ihrem Kühlschrank verdorbene oder verschimmelte Lebensmittel finden, entsorgen Sie diese sofort und reinigen Sie das Gefäss in dem sie sich befunden haben mit sehr heissem Wasser.

Reinigung der Küche

Achten Sie bei der Reinigung Ihrer Küche besonders auf solche Stellen, wo es viel Feuchtigkeit gibt. In der Küchenspüle und am Ablauf bilden sich oft Ablagerungen. Achten Sie auch darauf, das sich keine Kalkablagerungen bilden. In vielen Kühlschränken gibt es oft schmutzige und feuchte Stellen. Reinigen Sie den Kühlschrank und den Mülleimer am besten wöchentlich.Tauen Sie den Kühlschrank mindestens ein mal pro Jahr ab. Das Hilft auch beim Strom sparen.

Kühlkette

Frieren sie aufgetaute Tiefkühlkost nicht wieder ein. Verwenden Sie Kühltaschen zum Einkauf.

Durchgaren

Achten Sie besonders bei Fleisch und Fisch darauf, dass es gut durchgegart ist, bevor Sie es servieren.

Wenn Sie immer auf gute Hygiene in der Küche achten, können Sie sich Lebensmittelvergiftungen und  manche unangenehmen Überraschungen ersparen. Sie brauchen keine aggressiven Reiniger und keine Desinfektionsmittel. Sie sollten nur häufig auf Sauberkeit achten.http://vergleichenundsparenmitjochen.de/10-02-2018-tipp-des-tages-raeumen-sie-ihren-putzschrank-aus/

15.05.2018 Tipp der Woche Grillfeste

Auch wenn es zur Zeit noch kühl ist, die Zeit für Grillfeste hat begonnen. Auch ich organisiere jeden Sommer ein Grillfest in meiner Wohnanlage. Ob so ein Fest ein Erfolg wird, hängt von vielem ab. Das Essen ist nur einer von vielen Faktoren.

Wann wollen Sie feiern?

Für ein Grillfest gibt es viele Gründe. Suchen Sie sich einen guten Zeitpunkt aus. Die Gäste sollten ohne Stress zu dem Fest kommen. Wenn es regnet ist es ungünstig, wenn Sie kein Festzelt haben. Ich lege das Sommerfest in meiner Wohnanlage meist auf den ersten Samstag der Sommerferien.

Welche Attraktionen haben Sie?

Haben Sie eine Torwand, eine grosse Dartscheibe oder eine Grossbildleinwand mit Beamer, um die Fussball WM anzusehen? Haben Sie einen besonderen Gast eingeladen? Ihre Gäste werden sich an solche Dinge lange erinnern.

Die Gäste

Überlegen Sie sich, ob sich die Personen, die Sie einladen gut verstehen. Kinder langweilen sich leicht, wenn sie keine Spielkameraden in ihrem Alter finden.

Die Organisation

Wer hilft beim Auf-und Abbau? Bringen die Gäste ihr Essen selber mit oder organisieren das die Gastgeber? Ich empfehle, Grillfeste immer bei den Nachbarn anzukündigen. So ersparen Sie sich vielen Ärger. Auf dem Balkon ist es nicht überall erlaubt zu grillen.

Sicherheit beim Grillen

Grills mit Holzkohle oder Gas werden sehr heiss und können Brände und schlimme Verletzungen hervorrufen. Denken Sie immer an die Sicherheit.

  • Befindet sich brennbares Material oder trockenes Gras in der Nähe des Grills?
  • Ist der Grill standsicher?
  • Ist der Anschluss beim Gasgrill dicht?
  • Geben Sie niemals flüssigen Anzünder in brennende Kohle. Es kann zu gefährlichen Explosionen kommen.
  • Haben Sie einen Feuerlöscher oder Wasser zum Löschen in der Nähe?
  • Haben sie Verbandsmaterial in der Nähe?
  • Leichte Brandverletzungen, kühlen Sie ca. 10 min unter fliessendem kaltem Wasser. Bei schweren Verbrennungen, bei denen die Haut Blasen wirft oder taub und verkohlt ist müssen Sie einen Notarzt rufen.
  • Lagern Sie Gasflaschen immer gut belüftet am besten in einem verschliessbaren Kasten im Freien. Auf  keinen Fall dürfen Sie im Keller gelagert werden. Das Gas ist schwerer als Luft und setzt sich am Boden ab. Ein kleiner Funke reicht für eine Explosion. Auch „leere“ Flaschen enthalten genügend Gas für eine Explosion.
  • Lassen sie die Holzkohle immer gut auskühlen, bevor Sie sie entsorgen. Vergraben Sie glühende Holzkohle niemals im Sand. Der Sand wird sehr heiss und kann schlimme Verbrennungen hervorrufen.

Das Anzünden der Holzkohle

Ich rate von chemischen Kohleanzündern ab. Der Geruch überträgt sich auf das Grillgut. Flüssige Anzünder sind zudem gefährlich. Besser sind mit Wachs getränkte Holzwolle, Anzündkamine, oder elektrische Grillanzünder. Legen sie das Grillgut erst auf den Rost, wenn die Kohle gut duchgeglüht ist. Grliibriketts lassen sich schlechter anzünden und bleiben länger heiss.

Das Essen

Probieren Sie etwas Neues. Legen Sie Wassermelonenstücke, halbierte Pfirsiche oder Bananen auf den Grill. Grillen Sie Maiskolben besser nicht in Alufolie. Sie können den Maiskolben im Blattmantel grillen oder umwickeln Sie den Maiskolben mit Speckstreifen und grillen Sie ihn so lange bis der Speck geröstet ist. Achten Sie beim Grillen von Fleisch darauf, dass kein Fett in die Glut gelangt. Am besten Sie legen das Fleisch zuerst in eine Grillpfanne und legen es erst auf den Rost, wenn das Fett abgetropft ist.

Grillfeste mit Nachbarn

Wenn sie eine Terrasse oder einen Garten haben ist das eine gute Möglichkeit, ihre Nachbarn besser kennen zu lernen. Wenn Sie in einem Mehrfamilienhaus wohnen fragen Sie doch mal Ihren Hauswart, ob er ein solches Fest organisieren kann.

http://vergleichenundsparenmitjochen.de/haftpflichtversicherung-vergleich/

http://vergleichenundsparenmitjochen.de/unfallversicherung-vergleich/

 

07.05.2018 Gartenarbeiten im Mai

Der Mai ist der Monat, in dem die Pflanzen am stärksten wachsen. Hier fallen besonders viele Gartenarbeiten an.

Rasen/Wiesen

Das Gras wächst in diesem Monat besonders stark. Mähen Sie den Rasen häufiger als sonst. Das verhindert auch das Blühen der Gräser und ist für Personen, die unter Heuschnupfen leiden, eine Erleichterung. Der Rasen wächst dichter, wenn Sie ihn nach dem Mähen mit einem handelsüblichen Rasendünger düngen. Das derzeitige trockne Wetter eignet sich sehr gut zum Rasen mähen. Wenn es weiterhin so trocken bleibt, sollten Sie darüber nachdenken, den Rasen zu bewässern, wenn er gleichmässig grün bleiben soll. http://vergleichenundsparenmitjochen.de/09-04-2018-tipp-der-woche-rasenpflege/

Wenn Sie Wiesen mit hohem Gras haben, brauchen Sie vielleicht einen Balkenmäher oder eine Sense. Die Arbeit mit diesen Geräten ist gefährlich. Lassen Sie sich von  einer Fachperson instruieren. Mähen Sie Blumenwiesen erst, wenn die Blumen versamt haben. Das ist meist im Juni oder Juli der Fall. Düngen Sie Blumenwiesen nicht, damit die Gräser nicht zu stark wachsen und die Blumen verdrängen. Das abgeschnittene Gras lässt sich gut kompostieren. Am leichtesten lässt es sich zusammennehmen, wenn es gut getrocknet ist.

Hecken

Müssen jetzt geschnitten und gespritzt werden: Hecken aus Buchs

Hecken aus Buchsbaum, Kirschlorbeer oder Liguster können Sie jetzt schneiden. Achten Sie auf einen konischen Schnitt. Die Hecke sollte unten breiter sein als oben. Buchsbäume sind oft vom Buchsbaumzünsler befallen. Dieser Schädling wurde 2007 aus China eingeschleppt. Wenn Sie den Schädling nicht bekämpfen sind die Hecken schnell kahlgefressen. Im Frühstadium können Sie die Raupen noch mit Bakterienpräparaten  bekämpfen. Wenn die Raupen ausgewachsen sind helfen nur chemische Präparate. Wichtig beim Spritzen ist, dass Sie Blattoberseiten  und die Blattunterseiten ganz benetzen. In meiner Anlage kommt eine Firma 2-3 mal pro Jahr und spritzt die Buchshecken.

Auspflanzungen

Nach den Eisheiligen am 15. Mai pflanzen Sie frostempfindliche Blumen wie Geranien und Petunien und  frostempfindliches Gemüse wie Gurken und Tomaten in Beete und Balkonkästen. Bei der Pflanzung in Beete graben sie die Erde vorher um und entfernen Sie Steine und Unrat. Reichern Sie die Erde mit Humus und Langzeitdünger an. Pflanzen Sie mit ausreichend Abstand.  Bei der Pflanzung in Kästen verwenden Sie gute, torffreie Blumenerde. Achten Sie auf einen guten Wasserablauf. Ab besten ist eine Schicht Vlies, eine Schicht Blähton und darauf die Blumenerde. Bei Kunststoffkästen öffnen Sie  die Wasserabzugslöcher vor dem Füllen. Wässern Sie die Pflanzen reichlich, wenn sie frisch gepflanzt sind.

Gartenarbeiten im Mai sind oft besonders anstrengend. Andererseits sind sie ein schöner Ausgleich zum stressigen Alltag.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen